Schönes Garagentor für Kunden aus Weimar

Bild Große Garage mit schickem Garagentor

Im Zuge der Renovierung einer Stadtvilla fragte man uns nach einem passendem Garagentor mit Torantrieb.

Diesmal waren wir in der Nähe von Weimar in Sachen Garagentor unterwegs. Ein pensioniertes Arztehepaar kontaktierte uns über unser Anfrage-Formular auf unserer Internetseite.

Oh wir haben viele Kataloge mit unseren Kunden gewälzt. Doch dann haben wir das passende Garagentor für ihre Garage gefunden. Vorgegeben war dessen zukünftige Optik bereits durch die neue Eingangstür und den Säulen im äußeren Sichtbereich der Stadtvilla. Fest stand außerdem das es ein sich nach oben öffnendes gedämmtes Sektionaltor mit Großsicke sein soll. Jene Sicken der einzelnen Torlamellen werden an den Seiten durch im Putzt farblich abgesetzte Streifen weiter geführt. Hier hat sich jemand richtig Gedanken gemacht.

Das Motiv “Golden Oak” passte perfekt. Auch wenn es sich anfangs die Kunden noch nicht so recht vorstellen konnten. Aber der leitende Architekt war über jeden Zweifel erhaben. So entstand dann auch ein tolles Endergebniss. Ein dezentes Lächeln huschte dem Kunden beim Anblick über die Lippen. Das komplette Erscheinungsbild mit den einzelnen Farbkombinationen konnte sich wirklich sehen lassen.

Als zusätzliche Ausstattung bekam das Garagentor einen elektrischen Torantrieb. Dieser kann mittels zweier Handsender bequem gesteuert werden. Der besonders hochwertige Torantrieb öffnet das Tor per Knopfdruck binnen weniger Sekunden. Die Reichweite der Handsender liegt hierbei bei etwa 50 Metern. Das Tor lässt sich auch direkt an der Garage via Fingerprint-Scanner öffnen. Fast alle deutsch Hersteller von modernen Torantrieben bieten solche Gadgets heutzutage an. Wer also gerne Freunde und Bekannte mit solchen technischen Spielereien beeindruckt kommt hier voll auf seine Kosten. Junge Leute und jung gebliebene können ihr Garagentor aber auch per App vom Handy aus steuern und überwachen. In Kombination mit einer Kamera kann man dem ganzen noch die Krone aufsetzen.

Nutzen auch sie unseren Einbau-Service für Garagentore und Torantriebe.

Technologie-Konzern Apple steigt auch ins Garagen-Geschäft ein.

Apple geht Partnerschaft mit bekanntem Hersteller von Garagentor-Antrieben ein.
Mit MyQ bietet Chamberlain, einer der führenden internatioalen Hersteller von energieeffizienten Torantrieben, bereits die Möglichkeit an, das Garagentor mit Hilfe der iPhone-App zu bedienen und weltweit zu überwachen. Mit dem Startschuss von Apple für HomeKit werden sich diese Funktionen auch mit anderen HomeKit-Elementen verbinden und per Siri bedienen lassen.

Bild Garagentor per App steuernBis jetzt bietet die Firma Chamberlain zwei Garagentor-Antriebe an, welche sich per iPhone bedienen lassen. Das wäre zu meinen der Torantrieb Comfort ML700EV und zum anderen der Torantrieb Premium ML1000EV. Bedingung für diese Funktion ist das MyQ-Starter-Kit. Dieses kann man, inklusive Lichtschranken, für 99€ zusätzlich erwerben. Dabei handelt es sich um ein Netzwerk-Gateway, welches per Lan-Kabel an ihren Router angeschlossen wird und das von der Chamberlain-App empfangene Kommandos per Funk an den Garagentor-Antrieb weitergibt. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich das bedienende iOS-Gerät innerhalb des Hausnetzes oder irgendwo auf der Welt im Mobilfunknetz befindet. Die Kommunikation zwischen iPhone und dem Gateway läuft über den Server des Anbieters. Kunden müssen sich also auf der Internetseite von Chamberlain mit ihrem Gateway anmelden. Erst dann funktioniert alles.

Mit HomeKit wird sich MyQ von Champerlain dann auch mit HomeKit-Apps anderer Hersteller bedienen lassen. Eingebunden in sogenannte “Szenen” oder “Action-Sets” ist es dann möglich Siri zu sagen “Ich fahre jetzt zum Sport” und sämtliche Lichter im Haus werden ausgeschaltet und das Garagentor öffnet sich.

Für Technik-Fans hört sich das wahrscheinlich an wie der Himmel auf Erden, in dem man gottgleich alles per Befehl steuern kann. Aber denken Sie daran, falls Sie sich auf die totale Automatisierung einlassen wollen, das Sie immer an der Leine eines großen Konzernes liegen. Apropos Leine. Sollte einmal der Strom weg sein können Sie immer noch an der Leine der Notentriegelung ziehen. Dann geht das Garagentor auch mit der Hand ganz leicht auf und zu.

Quelle: http://www.chamberlain.de/diy/